Lalandia Pressearchiv und Bilddatenbank

Die Presse ist in Lalandia in Rødby oder in Billund zu redaktionellen Zwecken immer willkommen. Wenn Sie Lalandia im Zusammenhang mit Ihrer journalistischen Tätigkeit besuchen möchten, senden Sie bitte vorab eine E-Mail an tbj@lalandia.dk. Bitte beachten Sie, dass ein Presseausweis ohne vorherige Absprache nicht zum kostenfreien Zutritt zu Lalandia berechtigt.

Pressemappen und Bilddatenbank

  • Lalandia in Rødby

Pressemappe für Lalandia in Rødby

Finden Sie Anregungen und Fakten in unserer Pressemappe. Sie können die Pressemappe für Lalandia in Rødby hier herunterladen.

Zur Pressemappe (DK)
Zur Pressemappe (UK)

  • Lalandia in Billund

Pressemappe für Lalandia in Billund

Finden Sie Anregungen und Fakten in unserer Pressemappe. Sie können die Pressemappe für Lalandia in Billund hier herunterladen.

Zur Pressemappe (DK)
Zur Pressemappe (UK)

Letzte Pressemitteilungen

Vollgas: Dänemarks schnellster Rennfahrer weiht in Lalandia Geschwindigkeitsmonster ein

27. März 2019

Turbo Racer, die neue Wasserrutsche in Lalandia in Billund, kann selbst auf die unerschrockensten Wasserratten Eindruck machen. Zur Einweihung der Wasserrutsche, die mit Geschwindigkeiten von bis zu vierzig Stundenkilometern die absolut schnellste im Erlebnisbad ist, hat Lalandia einen der schnellsten Rennfahrer Dänemarks, den DTC-Meister Kasper H. Jensen, eingeladen.

Neben den markanten Geschwindigkeitsstreifen fällt sofort die Höhe der neuen Wasserrutsche auf. Entscheidend für die Geschwindigkeit in dieser neuen Wasserrutsche sind sowohl die Höhe als auch das Gefälle von sage und schreibe 88 Prozent, berichtet Lalandia-Geschäftsführer Jan Harrit und sagt weiter:

- Die Wasserrutsche besitzt ein imposantes Gefälle, das ein fantastisches Gefühl von freiem Fall erzeugt, wonach es mit vollem Tempo weitergeht. Ich bin mir absolut sicher, dass der Turbo Racer bei unseren vielen rennrutschbegeisterten Besuchern bestens ankommen wird – endet Jan Harrit.

Ein freier Fall zeichnet sich im Allgemeinen durch eine unglaubliche Geschwindigkeit aus, und Lalandia bildet hier keine Ausnahme. Die Bauweise des Turbo Racers ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu vierzig Kilometern in der Stunde. Es wurden eigens Geschwindigkeits- und Zeitmesser installiert, damit unter den Mutigsten in der Familie Rekordjagden ausgetragen werden können. Am Tag der Einweihung schaffte Kasper H. Jensen den Turbo Racer in 1,89 Sekunden und erreichte dabei eine eindrucksvolle Geschwindigkeit von 38 Stundenkilometern.

Gäste aus mehr als 70 Nationen haben 2018 Lalandia besucht

22. Februar 2019

Eine aktuelle Untersuchung zeigt, dass Lalandia in hohem Maße ein internationales Publikum anzieht. Gäste aus mehr als 70 Nationen haben 2018 Lalandia besucht, wobei vor allem der Ferienpark in Billund viele Besucher hat, die aus Ländern außerhalb Skandinaviens kommen.

Man muss schon ein außergewöhnliches Sprachtalent besitzen, wenn man alle ausländischen Gäste verstehen wollte, die Lalandia im Laufe eines Jahres besuchen.

2018 setzte sich die Schar der Erholungssuchenden, die in einem der beiden Lalandia-Ferienparks in Dänemark einen Urlaub verbrachten, aus 70 Nationalitäten zusammen. Vor allem der Ferienpark in Billund zieht Besucher aus Ländern an, die nicht zu unseren unmittelbaren Nachbarn zählen, berichtet Lalandia-Geschäftsführer Jan Harrit:

- Lalandia in Billund verzeichnete alleine in diesem Jahr Gäste von mehr als 70 Nationalitäten, während Lalandia in Rødby – dank seiner Lage – stärker die Nahmärkte Schweden, Norwegen und Deutschland anspricht. In dieser Hinsicht besteht zwischen den beiden Standorten ein bemerkenswerter Unterschied, mit dem zu arbeiten sehr interessant ist, äußert er.

Laut Jan Harrit gibt es für den Unterschied zwischen den beiden Ferienparks mehrere Ursachen. Neben der Geographie spielen seiner Meinung nach auch die regionale Zusammenarbeit und eine verstärkte internationale Ausrichtung eine Rolle:

- Natürlich hat der Standort einen großen Einfluss darauf, welchen Ferienpark Besucher bevorzugen. Beispielsweise liegt Rødby ja nicht weit von Schweden entfernt. Und in Billund profitieren wir von Synergien mit den anderen touristischen Zielen in der Umgebung dank der Zusammenarbeit im LEGOLAND Billund Resort, durch die die Region Billund an Attraktivität gewinnt. Durch diese Zusammenarbeit haben wir in den letzten Jahren unsere internationale Vermarktung intensiviert, was letztendlich stark dazu beiträgt, dass wir heute Feriengäste so vieler verschiedener Nationalitäten bei uns begrüßen können, freut sich Jan Harrit.

Lalandia 3 in Dänemark kann jetzt Wirklichkeit werden

19. Dezember 2018

Mit der von Regierung und Vergleichsparteien angekündigten Genehmigung zum Anlegen neuer Ferienhausgebiete kann ein Lalandia Nummer drei in Dänemark sehr bald Wirklichkeit werden. Das neue Lalandia wird in Søndervig an der Westküste Jütlands seinen Standort haben und entsteht in Partnerschaft mit Kaufmann Keld Hansen.

- Wir sind heute unserem schon lange gewünschten Lalandia 3 einen großen Schritt näher gekommen, berichtet Lalandia-Geschäftsführer Jan Harrit.

Die Genehmigung zum Anlegen des Ferienhausgebiets war die wichtigste Genehmigung, die eingeholt werden musste. Hiernach kann mit der Raumplanungsrichtlinie gearbeitet und mit dem Bebauungsplan begonnen werden. Wenn alles planmäßig verläuft, kann ein Lalandia in Søndervig 2021 eröffnet werden.

- Ein Lalandia in Søndervig wird viele der Aktivitäten erhalten, wie sie die Gäste aus unseren jetzigen Parks in Rødby und Billund kennen. Ein großer Aquadome und ein Monky-Tonky-Spielland, doch wollen wir auch einige Neuheiten einführen. Gleichzeitig werden knapp 500 topmoderne Ferienhäuser und ein Strandhotel errichtet.

- Wir freuen uns sehr, bei diesem Vorhaben mit Keld Hansen zusammen zu arbeiten, wo ein Lalandia dazu beitragen kann, Urlaub an der dänischen Nordseeküste wetterunabhängiger zu machen. Die Kombination aus der bisweilen rauen Natur – und dazu der kalten Nordsee – und unserem warmen und ruhigen Wasser ist für die vielen Familien, die jedes Jahr die Gegend besuchen, einfach ideal. Außerdem freuen wir uns, dazu beizutragen, viele neue Arbeitsplätze zu schaffen, endet Jan Harrit.

Lalandia in Schweden ist einen großen Schritt näher gerückt

10. Dezember 2018

Die Kommune Motala hat heute die Bebauungspläne verabschiedet, die die Grundlage für die Errichtung eines Lalandia-Ferienparks im schwedischen Motala bilden. Damit ist die Realisierung des ersten Lalandias außerhalb von Dänemark einen großen Schritt näher gerückt.

- Wir haben mehrere Jahre die Möglichkeiten ausgelotet, uns in Schweden zu etablieren. Unsere Untersuchungen waren positiv und mit der heutigen Genehmigung nun können wir die Arbeit an unserem Schwedenprojekt weiter intensivieren, berichtet Lalandia-Geschäftsführer Jan Harrit.

Motala liegt am Vättern-See (ungefähr 2,5 Autostunden südwestlich von Stockholm und circa 4,5 Autostunden nordwestlich von Malmö).

- Motala ist für uns der ideale Platz. Die Stadt ist landschaftlich sehr schön am Vättern-See gelegen und befindet sich gleichzeitig in Autoentfernung zu bevölkerungsreichen Regionen des Landes, führt Jan Harrit weiter aus.

Ein Lalandia in Motala wird viele der Aktivitäten erhalten, wie sie die Gäste aus Dänemark kennen. Hierzu zählen ein großer Indoor-Aquadome, ein Monky Tonky Spielland, Aktivitäten, Restaurants, Cafés und anderes. Darüber hinaus plant die Kommune Motala den Bau einer modernen Schwimmhalle mit unter anderem einem olympischen 50-Meter-Wettkampfbecken im Anschluss an ein neues Lalandia.

- Wir freuen uns sehr, weiter an unserem Schweden-Vorhaben arbeiten zu können. Neben dem Aquadome und den Centereinrichtungen werden auch die umliegenden Ferienwohnungen sehr attraktiv sein. Wir haben die Möglichkeit, 550 Ferienwohnungen zu errichten. Dabei wird es sich um eine Mischung aus Ferienhäusern und Ferienwohnungen handeln, viele davon mit sehr schönem Blick auf den Vättern, endet Jan Harrit.

Weihnachten und Silvester in Lalandia sind sehr gefragt

5. Dezember 2018

Sowohl in Lalandia in Rødby als auch in Billund strömen die Buchungen für die Weihnachtszeit nur so herein – die Zahlen liegen über denen des Vorjahrs und des Jahrs davor.

Immer mehr Dänen haben vor, es sich zu Weihnachten außerhalb der eigenen vier Wände gemütlich zu machen – und viele von ihnen buchen ein Ferienhaus bei Lalandia. In den vergangenen Jahren hat das Interesse, die Weihnachtstage in Lalandia zu genießen, weiter zugenommen.

- Wir spüren ein zunehmendes Interesse, Weihnachten hier bei uns zu feiern. Ich glaube, bei vielen ist die Aussicht auf ein paar erholsame, gemütliche Tage im Kreise der Familie ohne den Gedanken an irgendwelche Pflichten daheim ein ausschlaggebender Punkt. Hinzu kommt, dass den Kindern hier ein so reichhaltiges, spannendes und buntes Aktivitätsprogramm geboten wird, dass garantiert keine Langeweile aufkommt. Darüber hinaus machen wir unsere Ferienparks so richtig weihnachtsschick, und wir übernehmen auch gerne die Zubereitung des Weihnachtsessens für unsere Gäste, damit diese noch mehr ihrer wertvollen Zeit mit Baden im Aquadome oder bei Spiel und Spaß verbringen können, berichtet Lalandia-Geschäftsführer Jan Harrit und fährt fort:

- Außerdem spielt wahrscheinlich auch eine Rolle, dass Heiligabend dieses Jahr sehr arbeitnehmerfreundlich auf einen Montag fällt. Das bedeutet, dass die meisten vom 21. bis zum 26. Dezember frei haben und nur wenig Urlaubstage brauchen, um ihren Urlaub bis zum 2. Januar auszudehnen.

Auch der zweite große Höhepunkt des Jahres lockt Gäste nach Lalandia. Nämlich auch die Silvesterbuchungen laufen gut, erklärt Jan Harrit:

- Vielen Gästen ist es wichtig, Silvester in einem sicheren Umfeld zu feiern, in dem die Kinder die Möglichkeit haben, überall herumzutollen und ausgelassen zu sein. Und das trägt mit dazu bei, dass Silvester in Lalandia für Familien attraktiv ist.

Lalandia geht mit TV 2 Partnerschaft zu „X Factor“ ein

26. Oktober 2018

Wenn Anfang 2019 die neue Staffel von „X Factor“ an den Start geht, hält auch Lalandia Einzug in die dänischen Wohnzimmer. Lalandia wird nämlich Hauptsponsor der Fernsehsendung, wenn diese im neuen Jahr erstmals auf TV 2 ausgestrahlt wird.

„X Factor“ hat in den vergangenen elf Jahren Freitag für Freitag Dänemarks Familien vor dem Fernseher versammelt, und auch 2019 gilt es wieder, einen Sieger der beliebten Musik-Castingshow zu finden.

Wieder mit dabei sind in altbewährter Weise Thomas Blachman und Sofie Linde, doch wird es auch einige Änderungen geben. Diese Staffel ist nämlich die erste, die auf TV 2 ausgestrahlt wird, nachdem der Sender die Rechte erworben hat und aus diesem Anlass eine neue Partnerschaft mit Lalandia, einem der beiden Hauptsponsoren der Sendung im neuen Format, eingegangen ist.

- TV 2 hat uns sowohl in puncto Exposition als auch Rechten und nicht zuletzt in Bezug auf die Qualität der Sendung ein außerordentlich interessantes Format zu bieten. Wir sind davon überzeugt, dass sich der große Erfolg der Sendung dank eines starken Teams erfahrener Mitarbeiter von den früheren Sendungen, neuer talentierter Juroren und mit einigen Neuerungen fortsetzen wird, berichtet Lalandias Verkaufs- und Marketing-Direktor Thomas Bahn Jespersen und führt fort:

- „X Factor“ ist für uns deshalb so interessant, weil wir zwischen den beiden Marken einige Gemeinsamkeiten feststellen können. Unsere Hauptzielgruppe sind Familien mit Kindern, an die sich auch „X Factor“ in mehrfacher Hinsicht wendet. Gleichzeitig ist „X Factor“ mehr als nur eine Fernsehsendung. „X Factor“ versammelt die Familien in trauter Runde vor dem Fernseher und ist somit eine willkommene Auszeit vom hektischen Alltag. Genauso wie ein Besuch in Lalandia Zeit und Platz für entspanntes Beisammensein mit der Familie bietet“, erklärt Thomas Bahn Jespersen.

Die erste Folge der neuen Staffel wird Anfang des neuen Jahres ausgestrahlt. Die Juroren sind Thomas Blachman, Oh Land und Ankerstjerne.

Sandkunst von Weltklasse

3. Mai 2018

Am heutigen Tag hatten die Besucher erstmalig die Möglichkeit, die Kunstwerke im neuen Sandskulpturenpark in Billund – „Lalandia Sand Gallery“ – zu bewundern. Das rote Band wurde vom Bürgermeister der Gemeinde Billund, Ib Kristensen, durchschnitten und anschließend die eindrucksvollen Sandskulpturen enthüllt, an denen Künstler aus aller Welt in den vergangenen Monaten gearbeitet haben.

Lalandia Sand Gallery hat die Größe eines Fußballfelds und das Thema des Jahres heißt „Wilde Tiere“. Die Kunstwerke des Sandskulpturenparks zeigen daher Löwen, Elefanten, Hyänen, Nashörner und anderes Getier.

- Es ist schon eindrucksvoll, was die Künstler aus einem Haufen Sand machen können – erklärt Lalandia-Geschäftsführer Jan Harrit mit einem Schmunzeln. Die Sandskulpturen sind sehr lebensnah, und außer dass es sich dabei um Sandkunst von Weltklasse handelt, wollen wir zeigen, dass Kunst auch auf Kinderhöhe präsentiert werden kann.

Einige Sandskulpturen werden auch Ton haben. Das heißt, die Besucher hören dann beispielsweise durch Drehen an einem Griffrad Löwen- und Elefantengebrüll. Auch werden die Besucher selbst die Möglichkeit haben, sich im Kleinen als Sandbildhauer zu versuchen.

Lalandia Sand Gallery ist bis ungefähr 1. November täglich und danach an den Wochenenden geöffnet.

Lalandia eröffnet eine neue große Attraktion in Billund

9. Januar 2018

Erst kürzlich ist die Baugenehmigung für unsere neue Attraktion, einen neuen Sandskulpturenpark bei Lalandia in Billund erteilt worden und die Eröffnung bereits im Mai dieses Jahres geplant.

Die Tausenden von Touristen, die jedes Jahr Lalandia in Billund besuchen, können sich auf eine weitere Attraktion freuen, die in diesem Frühjahr ihre Tore öffnen wird. Soeben hat Lalandia die Baugenehmigung für einen Sandskulpturenpark erhalten, der auf der Grünfläche vor Lalandia gebaut werden soll.

- Wir freuen uns sehr, unsere neue Attraktion bekannt geben zu können, mit der Lalandia ein weiteres spannendes Element erhält. Der Sandskulpturenpark wird neben unserem im letzten Jahr neu eröffneten Espresso House liegen und unseren Außenbereich dadurch noch interessanter machen, berichtet Geschäftsführer Jan Harrit.

Die Arbeiten an der neuen Attraktion beginnen in Kürze und im Laufe der kommenden Monate werden diverse europäische Künstler nach Billund kommen, um ihre imposanten Skulpturen entstehen zu lassen. Das Thema für die Sandskulpturen variiert von Jahr zu Jahr. 2018 können sich die Besucher auf eine Ausstellung freuen, bei der der Sand in wilde Tiere verwandelt wird.

Lalandia in Rødby erweitert um eine riesige Kids Area

4. Juli 2017

Die Kids Area ist die ganz große Neuigkeit für die kleinsten Badegäste in Lalandia in Rødby. Ab Juli haben die 0-5-Jährigen ihren eigenen Bereich im Aquadome - und natürlich dürfen Mama und Papa auch gerne mitspielen.

Der Geschäftsführer von Lalandia, Jan Harrit, ist mit der Erweiterung sehr zufrieden.

- Wir freuen uns selbstverständlich sehr darüber, dass wir nun einen viel besseren Platz für die Kleinkinder im Aquadome in Rødby bekommen. Wir haben schon lange den Wunsch gehabt, dass es noch einfacher sein sollte, mit Kleinkindern nach Lalandia zu kommen, und mit der Kids Area und der Baby Lounge, die wir letztes Jahr eröffnet haben, bieten wir Kleinkinderfamilien richtig gute Bedingungen, sagt Jan Harrit.

Über Kids Area
In Kids Area können sich die kleinsten Badegäste nach Herzenslust im Wasser vergnügen und haben dafür eine herrliche Oase nur für sich. Der Kinderbereich besteht aus einem Baby- und Warmwasserbecken mit einer Wassertemperatur von 32 bzw. 34 Grad. In den Becken können die Kleinen in den lustigen Baumstämmen durchs Wasser gleiten, die es auch in Lalandia in Billund gibt, wo sie sich größter Beliebtheit erfreuen. Auch eine kleine Wasserrutsche ist vorhanden und wird garantiert für viel Spaß und Freude bei den Jüngsten sorgen. Kids Area ist mit einem Wickelbereich mit Bad ausgestattet, damit man nach einem Badewindelwechsel schnell zurück ins Wasser kann. Große Glaspartien lassen natürliches Licht einströmen und tragen zu einer entspannten Atmosphäre bei.

Lalandia holt Partner mit ins Outletcenter-Projekt

6. Juni 2017

Lalandia hat kürzlich mit Resolution BIDO ApS, einer 100%-igen Tochtergesellschaft von Resolution Property IM LLP, einen bedingten Vertrag über den Bau des Billund Designer Outlet abgeschlossen.

Nach diesem Vertrag gründen Lalandia und Resolution eine gemeinsame Gesellschaft (Billund Designer Outlet ApS), unter deren Regie die Vermietung und anschließende Errichtung eines internationalen Outletcenters in Billund in unmittelbarer Nachbarschaft von Lalandia, LEGOLAND und dem Flughafen Billund erfolgen soll. Diese Gesellschaft wird sich zu 10% im Besitz von Lalandia und zu 90% im Besitz von Resolution befinden.

Resolution ist ein in London ansässiges Immobilienentwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt Anlageimmobilien in Europa und Spezialisierung auf Einkaufs- und Outletcenter.

„Wir sind heute der Verwirklichung von Billund Designer Outlet einen großen Schritt näher gekommen. Resolution ist ein starker Partner, der viel Erfahrung mit der Errichtung und dem Betrieb von Outletcentern in Europa hat“, erklärt Jan Harrit, Geschäftsführer von Lalandia.

„Billund Designer Outlet ist strategisch gut gelegen in einer äußerst entwicklungsstarken Region Dänemarks. Der Einzugsbereich ist groß und zusammen mit Lalandia und den anderen Partnern im LEGOLAND Billund Resort können wir zu noch höheren Besucherzahlen beitragen“, äußert Mark Owen, Head of Development bei Resolution Property.

Die Eröffnung des Billund Designer Outlet ist für 2019 geplant.

Lalandia und Espresso House bauen Zusammenarbeit aus

31. März 2017

Mit der Einrichtung eines Espresso House in Billund bauen Lalandia und Espresso House, Nordeuropas größte Kaffeebarkette, ihre Zusammenarbeit aus, die mit der Einrichtung einer Baresso Kaffeebar in Lalandia in Rødby 2014 begann. 2016 wurde dann eine Baresso Kaffeebar in Lalandia in Billund eröffnet. Nun also eröffnen die Partner die mittlerweile dritte Kaffeebar.

„Mit dem neuen Espresso House erhalten wir eine bewährtes Kaffeekonzept von hoher Qualität. Positiv ist auch, dass diese Marke all den Gästen, die uns jedes Jahr aus Norwegen und Schweden besuchen, bereits ein Begriff ist“, berichtet Jan Harrit, Geschäftsführer von Lalandia.

Nickolas Krabbe Bjerg, Geschäftsführer von Espresso House, ist über den Ausbau der Zusammenarbeit ebenfalls begeistert. „Die Kaffeebar wird das erste Espresso House in Jütland sein, die Platzierung ist einzigartig und geschieht in Zusammenarbeit mit einem professionellen Partner – es kann also nur ein Erfolg werden“ – erklärt Nickolas Krabbe Bjerg.

Das neue Espresso House in Billund eröffnet im Juni 2017.

Über Espresso House
Espresso House ist Nordeuropas führende und am schnellsten wachsenden Kette von Kaffeebars mit über 300 Filialen verteilt auf vier Länder: Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark. Bei Espresso House werden hochwertiger Kaffee aus eigener Rösterei, Brot und Kuchen aus eigener Bäckerei sowie frisch zubereitete Salate und Sandwiches serviert. Bei Espresso House arbeiten über 2000 passionierte Baristas, denen allen die Leidenschaft für Kaffee gemeinsam ist und die dieselbe Vision teilen: Dem besten Gast der Welt das beste Kaffeeerlebnis der Welt zu bieten!

Rekordjahr und neue Attraktion in Billund

10. März 2017

2016 wurde ein fantastisches Jahr für Lalandia in Billund und Rødby. Aquadome und die vielen anderen Aktivitäten, die die beiden Ferienparks zu bieten haben, verzeichneten Rekordbesucherzahlen. Die vielen zukünftigen Besucher von Billund können sich jetzt auch auf eine Neuheit der Superklasse freuen: die heute eröffnete Riesenwasserrutsche „Twister“.

Geschäftsführer Jan Harrit berichtet:
- Wir freuen uns sehr über die tollen Besucherzahlen 2016 und gehen davon aus, dass 2017 mindestens genauso gut wird. Daher freut es uns auch, unseren Gästen in Billund nun eine völlig neue Attraktion in Form der Wasserrutsche „Twister“ bieten zu können. Die Bahn ist insgesamt 102 Meter lang, beginnt hoch oben im Aquadome, und dann geht es mit voller Fahrt hinein in eine riesige Schüssel, in der man mehrmals im Kreis herumgewirbelt wird, bevor die Tour sicher unten im Sammelbecken endet, erklärt Jan Harrit.

Europa-Rekord im Ferienland

3. September 2015

Lalandia hatte einen Supersommer Noch nie hatten die Ferienparks in Rødby beziehungsweise Billund so viele Besucher wie im Juli und August dieses Jahres.

– Große Investitionen in neue Aktivitäten haben über den Sommer sowohl in Rødby als auch in Billund für viel Betrieb gesorgt. Insgesamt haben wir im Juli und August über 332.000 Badegäste in unseren Aquadomes gezählt, das ist Rekord und liegt um 25.000 über 2014. Dies entspricht einer Steigerung von acht Prozent, berichtet Lalandia-Geschäftsführer Jan Harrit.

Besuchermagnet waren unter anderem die neue Wasserrutsche Wild River in Billund – die längste in Europa – und ein riesiger Aqua Splash Playground in Rødby.

– Es war fantastisch, den Sommer über so viele Gäste bei uns zu erleben, wo das Wetter keinen so entscheidenden Einfluss auf das Ferienerlebnis hat wie anderswo, erklärt Jan Harrit.

Jeanette stellt neuen Europa-Rekord auf

28. Mai 2015

Dänemarks Schwimmkönigin Jeanette Ottesen hat am Donnerstag in Lalandia in Billund einen neuen Europarekord aufgestellt. Es ging dabei zwar auch um Wasser und Geschwindigkeit, doch waren die Umstände leicht verändert: Jeanette Ottesen war die Allererste, die Europas längste Wasserrutsche, den Wild River, einweihte. Der Wild River ist nicht weniger als 168 Meter lang und Jeanette Ottesen brauchte für die Abfahrt genau 49,63 Sekunden.

– Wir haben uns wahnsinnig gefreut, dass Jeanette Ottesen sich bereit erklärt hat, unsere neue Wild River Wasserrutsche auszuprobieren. Obwohl die für diese Leistung überreichte Lalandia-Goldmedaille wohl kaum einen Platz in ihrem Pokalschrank erhalten wird, wird sich die Ausnahmeathletin an diesen EM-Rekord hoffentlich dennoch erinnern. Wir hier in Lalandia werden ihn jedenfalls nicht vergessen und freuen uns, dass wir unseren Gästen noch mehr aufregende Aktivitäten und noch mehr Platz zum Spielen und Toben bieten können. Der Wild River ist eine sehr beliebte Wasserrutsche, und dass wir nun die längste ihrer Art in Europa haben, ist ein absoluter Pluspunkt. Wir haben auch einen neuen Außenswimmingpool und einen Whirlpool eingeweiht. Wir sind davon überzeugt, dass die neuen Outdoormöglichkeiten mit dem Einzug des Sommers in Dänemark von sehr vielen Gästen genutzt werden, meint Lalandia-Geschäftsführer Jan Harrit.

Lalandia erweitert mit einem riesigen Aqua Splash Playground

26. März 2015

Am Donnerstag, dem 26. März 2015, öffnet Lalandia in Rødby die Tore zur besten Badeneuheit des Jahres. Hier wird der riesengroße Wasserspielplatz, der Aqua Splash Playground, eingeweiht und alle Wasserratten können sich auf jede Menge Badespaß freuen.

Lalandia-Geschäftsführer Jan Harrit freut sich, die Gäste in den neuen Einrichtungen begrüßen zu können.

– Schon lange bestand bei uns der Wunsch, unseren Gästen einen Bereich im Aquadome zur Verfügung zu stellen, in dem Spiel und Wasseraktivitäten im Mittelpunkt stehen. Dafür gibt es jetzt den Aqua Splash Playground, der mit einer Vielzahl von Aktivitäten zu stundenlangem Wasserspaß einlädt. Es wird Wasserkanonen und viele Überraschungen geben, wie beispielsweise den großen Wassereimer, der hoch oben hängt und seinen Inhalt unvermittelt über die Darunterstehenden ergießt, erklärt Jan Harrit und setzt fort:

– Der Aqua Splash Playground war eine große Investition und natürlich hoffen wir, dass er dazu beiträgt, unsere starke Branchenposition zu festigen. Neben den vielen lustigen Wasseraktivitäten werden mit der Erweiterung auch ganz neue Wasserrutschen geboten. „Black Hole“ heißt die längste, die auf 71 Metern durchgehend Tempo und Nervenkitzel verspricht. Zwei Bodyslide-Wasserrutschen von 69 beziehungsweise 47 Metern Länge werden ebenfalls für Tempo und stundenlangen Spaß sorgen, während gleichzeitig an die jüngsten Familienmitglieder gedacht wird, die sich in gemäßigtem Tempo an zwei kleineren Wasserrutschen ausprobieren können, endet Jan Harrit.